Wandern Ausflugstipps Aktivurlaub Skigebiete Golfen Baden und Kur Feste und Festivals Radfahren

Hausbrennerei Penninger im Bayerischen Wald

Hausbrennerei Penninger

Bayerischer Wald


Hausbrennerei Penninger, Bayerwald

1905 wurde das Familienunternehmen in Hauzenberg gegründet. Zunächst stellten Penningers nur Essig her, in den 1920ern kamen dann Obstbrände hinzu. Heute führt Stefan Penninger die Hausbrennerei in fünfter Generation. Er erweiterte das Sortiment unter anderem um den GRANIT Bavarian Gin, Penninger Whiskey und GRAPHIT Rum, die trotz der internationalen Spirituosenkategorien stets bayerisch gedacht sind. Star im Penninger Sortiment ist weiterhin der kräftige Kräuterlikör Blutwurz.
Sein Vater Reinhard Penninger gründete nicht nur das „Erste Bayerische Schnapsmuseum“ in Hauzenberg, sondern auch acht weitere Standorte in ganz Bayern. Dort können Besucher die Spezialitäten der Hausbrennerei – zu denen nach wie vor der Essig gehört – probieren und erfahren mehr über die Herstellung von Schnaps und Branntweinessig. Neben dem Stammsitz, der 2020 von Hauzenberg auf Waldkirchen verlegt wurde, befinden sich zwei weitere dieser Standorte im Bayerischen Wald.


Penninger Waldkirchen

Penninger in WaldkirchenMit dem Neubau in Waldkirchen im Bayr. Wald führt Stefan Penninger die Idee seines Vaters fort und erweitert sie: am neuen Stammsitz ist ein Zentrum für Besucher entstanden, in dem sich alles um Genussmomente dreht.
Das Zentrum für Besucher mit Brasserie, Ausstellung und Kino ist kostenlos zu besichtigen. In der Ausstellung erfahren Besucher mehr über die Geschichte der Spirituosenherstellung, Rohstoffe und deren Verarbeitung. Im gemütlichen Kino wird ein Film zur Geschichte der Hausbrennerei Penninger gezeigt. Hausgemachte Kuchen und Pizzen gibt es in der Brasserie „Schrot und Spelzen“. Dabei werden die Bohnen für die dort angebotenen Kaffeespezialitäten direkt nebenan geröstet. Die Kaffeeröstung kann mit etwas Glück ebenfalls besichtigt werden. Highlight ist die Brennerei Tour durch den gesamten Betrieb, bei dem die Besucher mehr über die Herstellung ihrer Penninger-Lieblinge erfahren – vom Blutwurz bis zum Penninger Branntwein-Essig. Die neue Brennerei ist auch für die Herstellung von Whisky ausgelegt. Das Whisky-Fasslager, in dem bereits Fässer mit amerikanischem Whiskey lagern, kann im Rahmen der geführten Tour ebenfalls besichtigt werden. Tickets für die Brennerei Tour können online gebucht werden.


 


Sehenswürdigkeiten im Überblick:

  • Ausstellung zur Geschichte und Rohstoffen der Spirituosenherstellung
  • Film zur Hausbrennerei Penninger im gemütlichen Kino
  • Brennerei Tour (Tickets vorab online buchen)
  • Brasserie „Schrot und Spelzen“ mit hausgemachten Pizzen und Kuchen
  • Kaffeerösterei
  • Shop mit Verkostungsmöglichkeit

Adresse Penninger in Waldkirchen

Penninger Waldkirchen
Saßbach 2
94065 Waldkirchen, Bayrischer Wald
Tel. 08581 98426 18
E-Mail: waldkirchen@penninger.de

48.721562105688626

13.59109136964481

11

Unsere Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag: 10.00 – 18.00 Uhr
Sonn- und Feiertags: geschlossen
Bitte beachten Sie die aktuellen Öffnungszeiten auf der Homepage des Besucherzentrums.


Penninger Spiegelau

Penninger SpiegelauEiner der drei Penninger-Standorte im Bayr. Wald steht im bekannten Glasmacherort Spiegelau und ist nur wenige Gehminuten von der Glasfabrik entfernt. Auf zwei Etagen erklären wertvolle Exponate die Geschichte der Schnapsherstellung. Im Eingangsbereich bietet der Museumsladen alle Penninger-Spezialitäten und liebevoll arrangierte Geschenkideen. Ganz nach dem Motto „Kunst & Genuss“ sind auf der Galerie regelmäßig Ausstellungen mit Werken heimischer Künstler zu sehen.


Sehenswürdigkeiten im Überblick:

  • 600-Liter-Kupfer-Großdestille
  • Eichen-Reifefässer, Ton-Lagerbehälter
  • Historische Ansichten aus alten Brennereien
  • Kräuterlabor
  • Bärwurzfilm
  • Museumsladen mit Verkostungstheke
  • Galerie mit Werken heimischer Künstler

Adresse Penninger in Spiegelau

Penninger Spiegelau
Dr. Geiger-Straße 8
94518 Spiegelau
Tel. 08553 979101
Fax 08553 979102
E-Mail: spiegelau@penninger.de

Öffnungszeiten:
Montag – Freitag: 10 – 17 Uhr
Samstag: 10 – 13 Uhr
An Sonn- und Feiertagen geschlossen


Schnapsmuseum „Gläserne Destille“ in Böbrach bei Bodenmais

Schwarzbrenner Hütte in BöbrachAnlässlich des 25. Jubiläums installierte die traditionsreiche Brennerei 2019 eine neue Ausstellung rund um das Thema „Kräuter und Gewürze“ in den historischen Bauernhäusern der Gläsernen Destille in Böbrach. Die neue Ausstellung bringt den Besuchern Aussehen, Anwendung und Sensorik der ausgewählten Pflanzen näher. Durch Riechen und Fühlen können die Gewürze auch sinnlich erlebt werden. In kurzen Texten wird das Wissen rund um die heimische Kräuter- und Pflanzenwelt noch vertieft. Neben der neuen Ausstellung entstand bei den Umbauten auch die neue „Schwarzbrenner Lounge“, in der Besucher die Möglichkeit haben, die edlen Brände und Geiste der Hausbrennerei zu erleben. Das Schmuckstück des Museums ist aber auch weiterhin die namensgebenede „Gläserne Destille“, die erste Bärwurz-Schaubrennerei, in der täglich die Herstellung des „Penninger Bärwurz“ gezeigt wird.


Sehenswürdigkeiten im Überblick:

  • Dorf-Ambiente mit urigen Häusern
  • Bärwurz-Schaubrennen und Film zur Hausbrennerei
  • NEU Ausstellung zum Thema „Kräuter und Gewürze“
  • Brotzeitstüberl „Schwarzbrenner-Hütt’n“
  • NEU gemütliche „Schwarzbrenner Lounge“ mit Verkostungstheke
  • Museumsladen mit Verkostung

Kontaktadresse Schnapsmuseum Böbrach in Bodenmais

Eck 1
94255 Böbrach
Tel. 09923 802033
E-Mail: boebrach@penninger.de

Öffnungszeiten:
Mo–Fr: 10.00–17.00 Uhr
Sa/So u. Feiertage: 10.00–13.00 Uhr
 
Im März und von Anfang November bis Mitte Dezember:
Mo–Sa: 10.00–13.00 Uhr
24. u. 25. Dezember geschlossen.
Karfreitag und Allerheiligen geschlossen.
Oster- und Pfingstfeiertage von 10.00–16.00 Uhr


© Diese Informationen werden zur Verfügung gestellt von Tourismusmarketing Bayerwald Änderungswünsche bitte mitteilen an unten angegebene Adresse der Tourismuswerbung des Bayerischen Waldes. Für die Richtigkeit des Textes kann keine Gewähr übernommen werden (Red.